Pfannenpizza

Pfannenpizza

Zutaten

500 g Mehl (für 2-4 Pizzen)

1 Prise Salz

3 EL Öl

Trockenhefe (ich habe Hefegarant verwendet) für 500 g Mehl

300 ml warme Milch

Bratpfanne mit Deckel

Belag nach Belieben

Zubereitung

Die Zutaten für den Teig vermengen und zu einem schönen elastischen Teig kneten. Diesen dann an einem warmen Ort ruhen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Die Pfanne mit einem kleinen Stück des Teigs einreiben und heiß werden lassen. Einen ausgewallten Pizzateig in Größe der Pfanne in die Pfanne geben und nach Belieben belegen (nicht zu viel Flüssiges!). Mein Elektroherd hat 9 Stufen, ich habe die Pfanne auf Stufe 4-5 heiß werden lassen und die Pizza auf Stufe 2-3 gebacken. Die Backdauer hängt von der Dicke des Teigs, der Größe der Pfanne und auch vom Belag der Pizza ab, ca. 10-12 Minuten sollten ausreichen. Ein guter Hinweis ist der Schmelzgrad des Käses und wenn sich der Rand langsam von unten her zu bräunen beginnt. Kondenswasser am Deckel zwischendurch abwischen, damit es nicht in die Pfanne tropft.

Tipp: Man kann auch gut aus einer Portion des Teigs vorher Pfannenbrote backen, dann ist die Pfanne für die Pizza gut durchgewärmt und die Backzeit reduziert sich auf ca. 8 Minuten.

Das gleiche Prinzip funktioniert vermutlich auch auf dem Grill oder in einem Gartopf auf offenem Feuer.

Für mich ist es die perfekte Kombination einer italienischen und deutschen Pizza: knuspriger Boden und trotzdem fluffiger Teig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.