Oster-Tiramisu

Zutaten

2-6 Eier (2 Eier auf 300 g Mascarpone)

50-150 g Zucker

abgeriebene Zitronenschale

300-1‘000 g Mascarpone

Salz

ev. Vanillezucker

Orangensaft oder anderen Furchtsaft

1-2 EL Agavendicksaft

ca. 150 g Löffelbiskuit (Grösse der Form beachten)

1 Packung gefrorene Himbeeren oder anderes Obst

Falls gewünscht ca. 50 g weisse Schokolade

Kakao

Dekoration

Zubereitung

Orangensaft je nach Süsse etwas mit Agavendicksaft abschmecken. Die Löffelbiskuits darin tränken, bis sie sich schön vollgesogen haben, aber nicht auseinanderfallen und den Boden der Form dicht damit belegen. Falls nötig den Rest des Orangensafts darüber träufeln.

Weisse Schokolade schmelzen und mit einem Gittermuster auf die Biskuits geben. Alles gut kühlen, bis die Schokolade fest ist.

Erst dann die aufgetauten Himbeeren darauf verteilen, so dass eine schöne Himbeerzwischenschicht entsteht. Erneut gut kühlen.

Eigelbe vom Eiweiss trennen. Eigelbe mit Zucker rühren, bis die Masse hell und schön luftig ist. Zitronenschale und Mascarpone unterrühren.

Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen. 1-3 EL Zucker oder wahlweise Vanillezucker zugeben, kurz weiterschlagen und dann unter die Mascarponemasse heben. Die Masse auf der Beerenschicht verteilen. Noch einmal gut kühlen und ca. 6-24 h ziehen lassen.

Direkt vor dem Servieren die Creme mit Kakao bestäuben und wahlweise Dekorieren. Für die Erwachsenen, einen Espresso, Kaffeelikör, Amaretto oder zu Ostern einen Eierlikör zum Zugeben servieren.

Bei der Menge der Zutaten kommt es vor allem auf die Grösser der Form und die Portionenanzahl an. Wie auf dem Foto zu sehen, ist das Verhältnis zwischen Creme und Biskuit+Beeren nicht ganz optimal, (da die Creme nach allgemeiner Meinung das Beste am Tiramisu ist), so dass ich beim nächsten Mal statt 750 g 900-1‘000 g Mascarpone verwenden und das Rezept entsprechend anpassen werde. Geschmeckt hat es natürlich trotzdem 😉
Mehr

Ei, ei, ei

Das passiert, wenn ich mich vor der Steuererklärung drücke 😉
Mehr